Willkommen & Namaste!

Da, wo ich Zuhause bin, sagen wir oft: „Willkommen! Wer auch immer Du bist. Was auch immer Du glaubst. Wo auch immer Du Dich befindest auf Deiner Lebensreise. Wen auch immer Du liebst.“
In diesem Sinne sage ich: Willkommen auf meiner Webseite. Herzliche Einladung, zu stöbern. Bücher zu entdecken, Lesetipps, Rezepte, Zitate & Termine. Nachrichten zu schicken & mich ein bisschen kennenzulernen. Namaste, Christina Brudereck

»Für alles gibt es eine Zeit«

Momentan

Juni 2020. Ich freue mich zurzeit so oft über die Trostkraft der Kunst. Kunst kann ja auch aufwühlen, mahnen, den Finger in die Wunde legen, den Horizont erweitern. Aber sie kann eben auch trösten. Ich höre Musik, die meine Seele berührt. Zurzeit viel Bach. Tina Turner “Beyond”. Das neue Album von Someday Jacob. Und sehr oft das Lied “These are the words” von Patti Smith. Und wer wäre ich jetzt ohne Bücher?! Geschichten, die Zeit vertreiben. Angst und Albträume vertreiben. Ich lese gerade “Oreo” von Fran Ross. Zwischendurch Gedichte von Erich Kästner und Gebete von Trisha Arlin. Und immer wieder die Bibel. In gerechter Sprache. Ich gucke Filme, mit denen ich in andere Welten reisen kann. “Joker” habe ich im Autokino nebenan gesehen. Serien inspirieren mich. Zum Beispiel “Chef’s Table” mit großen Köchinnen und Köchen. Ich höre auch immer mal wieder Ted-Talks. Roxane Gay. Chimamanda Ngozi Adichie. Brené Brown. Die Bronze-Skulpturen von Tamara Suhr berühren mich. Und dann habe ich aktuell noch mehr Kunst entdeckt. Die Gemälde von Sue Ellen Parkinson. (miracleofyourlife.com) Die Trostkraft ihrer Kunst – hat mich geflasht! Ihr Bild von Eva. Als Feministin frage ich immer wieder mal: “Wo ist der nächste Apfel, in den ich beißen könnte?” Zornig. Hilflos. Da fand ich das Bild “Eva” von dieser einmaligen Künstlerin. Es zeigt Eva als Großmutter. Genüsslich isst sie ihren Apfel. Ihre Kette – aus Apfelkernen. Die Schlange – ihr Krafttier. Versöhnt. Weise. In ihrem Heiligenschein – Apfelblüten. Großartig! Chawwa, Eva, Mutter aller, die leben. Selber Künstlerin, zurzeit ohne Auftritte, auf der Suche nach neuen Worten für die neue Zeit – habe ich mich in den letzten Wochen oft ‘in dieses Bild gesetzt’. Mich bei Eva angelehnt. Zu ihr aufgeschaut. Geweint. Geschmunzelt. Mich trösten lassen. Danke!

Zunächst sind alle Termine abgesagt.
Ich halte Euch auf dem Laufenden.
Einige wenige Veranstaltungen finden draußen oder online statt.
Wir bleiben verbunden.

4.6. Lesung “Die Teetrinkerin”,
Gestreamt aus Kloster Arenberg
25.6. 2Flügel Herford, 18 & 20:30 Uhr
(Die Bestuhlung für jeweils 75 Personen entspricht den Corona-Richtlinien.)
28. 6. Predigt in Bad Bentheim, Openair
6.8. 2Flügel im Grünen
(Kopfkino-Sommerkonzert, YouTube-Live)

»Poetisch. Persönlich. Politisch.«

Die Teetrinkerin

Tee. Indien. Die Nilgiris. Die UNO in New York. Fairer Handel. Heimat. Identität. Die Schönheit des Rechts. Die Suche nach dem richtigen Platz und der eigenen Wirksamkeit. Yashi Bhandari ist ein Beispiel für die vielen, die sich für Menschenrechte in einer ungerechten Welt engagieren. Globale Verwobenheit. Die Bedeutung, Stärken und Schwächen der UNO verbunden mit der Reise einer Frau und ihrer Familiengeschichte.

Halbleinen · 496 Seiten

Gelesen von Christina Brudereck

eBook

Tolino & Amazon Kindle

Lieblingslieder und Geschichten

Ben, mein Mann und Pianist, ist der Flügel, der mir fehlt. Gemeinsam reisen wir mit dem Publikum um die ganze Welt. Wir besuchen Bethlehem, Südafrika, Birma, Zuhause. Schwarze, Weiße, Kinder, Heilige. So entsteht ein Zusammenspiel aus Lieblingsliedern & Geschichten. Voller Widerstand & Hoffnung.

Ich erzähle. Verbinde dabei Kultur, Politik & Theopoesie. Ben musiziert, spielt auf dem Flügel, singt & loopt. Seine Improvisationen sind inspiriert von Soul, Jazz, Klassik, Kinderliedern & Hymnen.

2Flügel: Kein Konzert, keine Lesung, aber beides gleichzeitig. Nicht ganz leicht zu erklären, was, wie ein 2Flügel-Abend ist. Am Besten ist es daher, es selber zu erleben. Willkommen!

Webseite von 2FlügelLive-Termine von 2Flügel

Videos

Meine Bücher & CDs

Die Teetrinkerin

Hardcover

Halbleinen · 496 Seiten

Hörbuch (10 Audio CDs)

Gelesen von Christina Brudereck

„Die Teetrinkerin“ erzählt Yashi Bhandaris Reise von den südindischen Bergen nach New York, von den Teeplantagen zu den Vereinten Nationen, von einzelnen Menschenrechtsverletzungen zu einer weltweiten Kampagne für faire Mode, von den Erwartungen anderer zur eigenen Stimme. Sie weiß vom Druck der Verantwortung und von der Kraft der Güte. Die Liebe zu ihren Idealen, zu ihren Lieben, ihrer Heimat und zu sich selbst geraten in Konflikt, lassen Yashi am Ende aber ihren Weg finden.

Kopfkino
2Flügel



Kopfkino
2Flügel



Weltjahresbestzeit
2Flügel



WO AUCH IMMER
2Flügel



I Have a Dream
2Flügel



Weitere aktuelle Bücher

Café Mandelplatz
Christina Brudereck



Für alles gibt es eine Zeit
Christina Brudereck



Worte meines Herzens
Christina Brudereck



Wortschatz

Zeilen aus Lieblings-Büchern, Liedern & Buchtitel von Lieblings-AutorInnen. Sie zeigen, was ich glaube, was ich hoffe, was ich liebe. Was mich inspiriert.

Die Liebe ist die Größte.
(Die Bibel, Brief an die Gemeinde in Korinth 13, 13)
Die Würde des Menschen ist unantastbar.
(Artikel 1, Absatz 1 des deutschen Grundgesetzes)
Ich sagte zu Gott: „Gott, ist es okay, Fremde zu lieben?“ Und Gott sagte zu mir: „Was ist das? ‚Fremde’? Ihr macht Fremde. Ich mache keine Fremden.“
(Jüdische Küchenweisheit)
Friede sei mit euch.
(Jesus in der Bibel, Johannesevangelium 20,19)
Give peace a page.
(Johan Galtung)
Creating peace in our time is a spiritual undertaking, because it involves imagination, hope, a vision of the future, a commitment to change.
(Jan Phililips)
Der Künstler… zeigt uns, wie die Welt sein sollte.
(Howard Zinn)
Wir kennen alle die lange Einsamkeit und wir haben gelernt dass die einzige Lösung dafür Liebe ist und dass Liebe von einer Gemeinschaft kommt.
(Dorothy Day)
Literature was the passport to enter a larger life; that is, the zone of freedom.
(Susan Sontag)

mehr...

Liebe und lass dich lieben.
(Arundhati Roy)
(Jüdische Küchenweisheit)
Eine Zensur findet nicht statt.
(Artikel 5, Deutsches Grundgesetz)
Mein Herz sitzt auf Gottes Arm wie ein gebändigter Falke, plötzlich frei gelassen, aber immer noch verbunden, mit einer wundersamen, unsichtbar göttlich goldenen Kordel. Ich warte auf dich, damit du mich befreist, in deine Unendlichkeit liebst und ich vollends die Worte aller Gnade höre: Flieg! Flieg in mich hinein!
(Hafiz)
Liebe deckt alle Übertretungen zu.
(Die Bibel, Buch der Sprüche 10, 12)
Hab ich Lieb, hab ich Not. Meid ich Lieb, bin ich tot.
(Clara Hätzlerin)
Mein Herze soll dir grünen.
(Aus einem Adventslied von Johann Crüger)
Walk on! Geh weiter!
(Lied von U2, gewidmet Aung San Suu Kyi)
Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen.
(Astrid Lindgren)
Der Fromme von morgen wird ein ‚Mystiker‘ sein, einer, der etwas ‚erfahren‘ hat, oder er wird nicht mehr sein.
(Karl Rahner)
Güte ist stärker als Bosheit. Liebe ist stärker als Hass. Licht ist stärker als Dunkelheit. Das Leben ist stärker als der Tod. Wir wurden gewonnen von dem, der uns liebt.
(Desmond Tutu)
God’s love supersedes all religions and it ist he core of alle religions.
(Riaz Ahmed Gohar Shahi)
Willkommen. Wer auch immer Du bist. Was auch immer Du glaubst. Wo auch immer Du Dich befindest auf Deiner Lebensreise. Wen auch immer Du liebst.
(cvjm-emotion.de)
Wie die Welt von morgen aussehen wird, hängt in großem Maß von der Einbildungskraft jener ab, die gerade jetzt lesen lernen.
(Astrid Lindgren)
Unicon-belivers don’t declare fatwas.
(Graffiti)
Die Weisheit ist eine menschenfreundliche Geistkraft.
(Die Bibel, Buch der Weisheit 1,6)
Ich und Du.
(Martin Buber)
Mystik und Widerstand.
(Dorothee Sölle)
Ich gehe mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir.
(Volklied)
All God's children need traveling shoes.
(Tanita Tikaram)
Noch manche Nacht wird fallen auf Menschenleid und –schuld, doch wandert nun mit allen der Stern der Gotteshuld.
(Aus eiem Adventslied von Jochen Klepper)
Amazing Grace. Erstaunliche Gnade.
(Hymne von John Newton)
Es ist eben eine weite Skala – dieses Frau- & Mann-Sein und ich bin irgendwo auf dieser Skala.
(Arundhati Roy)
Einer kommt, er mit uns fühlt und mit uns atmet, für uns spricht. Einer, den niemand hindern kann zu uns zu kommen... Breitet das Tischtuch aus. Teilt das Brot aus... Und gibt uns unseren Teil. Ich habe ihn im Traum gesehen.
(Forugh Farrochsad)
Es wird ein großer Stern in meinen Schoß fallen.
(Else Lasker-Schüler)
Life is just a balancing act.
(Achinoam Nini)
Das Glück besteht darin, zu leben wie alle Welt und doch wie kein anderer zu sein.
(Simone de Beauvoir)
An dem Ort, an dem wir recht haben, werden niemals Blumen wachsen im Frühling.
(Jeduda Amichai)
We lose ourselves in what we read, only to return to ourselves, transformed and part of a more expansive world.
(Judith Butler)
Werdet niemals so wie die, die ihr bekämpft.
(Graffiti)
Wohl denen, die in ihrem Herzen barfuß pilgern.
(Die Bibel, Buch der Psalmen 84, 6)
Religion ist zunächst einmal eine sinnliche Erfahrung, nicht eine des Verstandes. Als Kinder erleben wir den Glauben in Sprache, Musik, Bildern und – denken Sie an den Weihrauch! – in Gerüchen. Vielleicht auch in der Zärtlichkeit, mit der die Mutter, der Vater am Bett mit uns das Nachtgebet gesprochen hat. Die Kulturleistung des Glaubens, die Vermittlung der Religion, funktioniert über die Sinne.
(Navid Kermani)
Poetry is a life-cherishing force. For poems are not words after all, but fires for the cold, ropes let down tot he lost, something necessary as bread in the pocket op the hungry.
(Maya Angelou)
Heile, heile, Segen.
(Kinderreim)
Die Gottheit möge mir gewähren, mich richtig auszudrücken.
(Die Bibel, Buch der Weisheit 7,15)
There are words of wisdom in every sacred book... Love. Love. Love. Love your sister as you love yourself. And if people tell you, you’re naiv? Just believe: There’s a spirit that’s connecting us above. The spirit of love.
(Achinoam Nini)
Freude, schöner Götterfunken!
(Friedrich Schiller)
Possibility is not a luxury; it is as crucial as bread.
(Judith Butler)
Sonne der Gerechtigkeit, gehe auf.
(Aus einem Kirchenlied von Christian David)
Die Wahrheit ist nicht immer schön, aber der Hunger nach ihr ist es.
(Nadine Gordimer)
Wir können also unsere Seele als eine Burg betrachten.
(Teresa von Avila)
Someone who is very strong has to be very nice also.
(Astrid Lindgren)
Mein Lieblings-Projekt
2Flügel.de
Unser Verlag
2Flügel-Verlag.de
Mein Zuhause
kirubai.de
Mein 2. Flügel
benseipel.de
Inspiration Fotografie
donatawenders.com
Das Hilfsprojekt für Kinder in Indien, das ich unterstütze
shalom-foundation.de
Vernetzt
buecherfrauen.de
Weites Dach Kirche
ekir.de
So liebe ich Kirche
frauenmahl.de
Meine lokale Gemeinde
cvjm-emotion.de
Coole Grafik-Sisters
3kreativ.de
Kaffee im Stadtteil
oliv-panetteria.de
Zeitschrift für Schwestern
joycenet.de
Mein Herze soll dir grünen
gruene.de
Demokratie ohne Grenzen
democracywithoutborders
Meine Werbeagentur
j-k.de
Besondere Gemeinschaft
kloster-arenberg.de
Engagement
tafel.de
Heute Kirche von morgen werden
kirche-aufmachen.de
Heute Kirche von morgen werden
pastorsandy.de
Engagement
micha-initiative.de

Presse

Kurz-Vita & Foto

Christina Brudereck, Jahrgang 1969, lebt als Schriftstellerin in Essen. Sie schreibt, spricht, reimt und reist und verbindet dabei Poesie, Spiritualität und Menschenrechtsfragen. Gemeinsam mit dem Pianisten Ben Seipel bildet sie das Duo 2Flügel. Sie liebt Indien, Südafrika und das Ruhrgebiet, wo sie in einer Kommunität wohnt.

Kontakt

Der Newsletter von 2Flügel informiert Sie vier Mal im Jahr über Konzerte und Neuigkeiten von Christina Brudereck und Ben Seipel.

Impressum

Gemäß den Richtlinien des Teledienstegesetzes (TDG) /
Vertrag über Mediendienste christinabrudereck.de

2Flügel Verlag
Brudereck und Seipel GbR
Schönleinstraße 43
45131 Essen
email. info@2fluegel.de
internet. www.2Flügel.de

Webentwicklung: Ben Seipel

Pressefoto: Thomas Joussen
Foto 2Flügel: Gerhard Torkler
Alle weiteren Bilder: 2Flügel

Datenschutzerklärung

Disclaimer